Wir sind für Sie da - Kontakt zu unseren Pfarrerinnen und Pfarrern

Worte der Hoffnung

Darum sage ich euch: Sorgt euch nicht um euer Leben, was ihr essen und trinken werdet; auch nicht um euren Leib, was ihr anziehen werdet. Ist nicht das Leben mehr als die Nahrung und der Leib mehr als die Kleidung?

Seht die Vögel unter dem Himmel an: Sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln nicht in die Scheunen; und euer himmlischer Vater ernährt sie doch. Seid ihr denn nicht viel kostbarer als sie?

Matthäus-Evangelium Kap. 6


Psalm 3 - Morgenlied in böser Zeit

Psalm 3 - Morgenlied in böser Zeit

Ein Psalm Davids, als er vor seinem Sohn Absalom floh.

Mehr dazu

Links zu vielfältigen Online-Gottesdiensten, Gebeten und Andachten

Ab sofort finden Sie während der Corona-Krise Hinweise zu Gottesdiensten, Gebeten und Andachen im Netz rechts auf unserer Seite unter "Links".

Allen unseren Lesern wünschen wir weiterhin Gottes Segen, Gesundheit an Leib und Seele und trotz aller berechtigten Vorsicht Gottvertrauen und ein wenig Gelassenheit.

Bleiben Sie behütet!



Gebet für die Kranken in der Zeit des Coronavirus

Herr Jesus Christus, du zogst umher in alle Städte und Dörfer, und heiltest alle Krankheiten und alle Gebrechen. Auf dein Wort hin wurden alle gesund. Komm jetzt zu uns, mitten in diese Zeit der Not und lass uns deine Liebe und Heilung erfahren. Heile die Menschen, die an dem Virus erkrankt sind. Mögen sie wieder gesund werden. Heile unsere Angst, die uns daran hindert, dem Nächsten zu helfen. Heile unseren Übermut, der uns glauben macht, wir seien immun gegen eine Krankheit, die keine Grenzen kennt.

Mehr dazu



Worte der Hoffnung

Die Corona-Krise wirft uns zurück auf uns selbst. Die Geschäftigkeit des Alltags lenkt uns nicht mehr ab, Sorge bestimmt unser Leben offener als sonst. Darin liegt eine große Chance: Sich den elementaren Fragen und Aufgaben des Lebens zu stellen. Was bin ich wert? Was ist mir wichtig? Worauf kann ich bauen? Was ist zu tun?

Mehr dazu

Worte der Hoffnung: Psalm 91 - Unter Gottes Schutz

1 Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt und unter dem Schatten des Allmächtigen bleibt,

2 der spricht zu dem Herrn: Meine Zuversicht und meine Burg, mein Gott, auf den ich hoffe.

 

Mehr dazu

Wir Pfarrer und Pfarrerinnen aus Elberfeld-Nord sind für Sie da

Aufgrund der Corona-Epidemie können wir uns in diesen Tagen leider nicht wie sonst begegnen. Trotzdem können wir aber miteinanderim Kontakt sein. Gerade in diesen schwierigen Zeitenfehlt Ihnen vielleicht jemand, mit dem Sie sprechen können. Vielleicht sehnen Sie sich nach tröstenden, zusprechenden Worten. Oder Sie haben einfach das Bedürfnis mit jemandem zu reden, weil Sie zu Hause alleine sind. Natürlich können Sie uns jederzeit anrufen oder uns eine Email schreiben. Zu bestimmten Zeiten sind wir auf jeden Fall zu erreichenund sitzen neben dem Telefon. Nur wenn jemand anderes gerade schon anruft, hören Sie das Besetzt-Zeichen oder sie hören den AB. Sprechen Sie dann bitte auf den AB. Dann rufen wir gerne zurück.

Mehr dazu


Wort zum kommenden Sonntag

Weil aber Jesus sich das Licht und alles andere die Finsternis nannte, darum hassten die Menschen dieses Licht und liebten ihre strahlende Finsternis.

Dietrich Bonhoeffer


Aktuelle Termine

Keine aktuellen Termine